Foto (zufällig)

sm2010_mat_12

Saas Fee 2006

Telemark Weekend Saas Fee 2006

Wie jedes Jahr wird die Telemarksaison an einem Herbstwochenende im Oktober eröffnet. Am Freitagabend, dem 21. Oktober 2006 war es soweit, genau 22 Telemärkler trafen sich in Saas Fee. Dies natürlich nirgendwo anders als an der Bar in der Tenne…

…während einige schon an einem Weissweinglas nippten, bezogen die anderen noch die Zimmer und Massenlager. In einer gemütlichen Runde wurde uns das Abendessen für einmal nicht serviert, wir konnten uns selbst am Asiatischen Buffet bedienen. „Het öper vo öich scho emal „Läbchuechefleisch“ gässe?“ 🙂 Feucht fröhlich ging es im Alpenpub weiter wo wir auf weitere Saanenländer gestossen sind!

 

Wer die Augen schon am frühen Morgen richtig öffnete, konnte schnell feststellen, dass der Himmel mit Wolken verhangen war!!! Mit einer reisengrossen Vorfreude im Bauch, machten wir uns auf den Weg zur Talstation…

 

…und siehe da, ganz oben auf dem Allalin Gletscher lachte uns die Sonne mitten ins Gesicht. Während einige Telemärkler schon eine Kaffeepause einlegten, konnten die anderen nicht widerstehen sofort die Skier zu montieren und der erste Knick zu testen. Man konnte stylsichere und gekonnte Schwünge, aber auch einwenig unsichere und wacklige Telemärkler beobachten. Im Verlaufe des Tages waren auch diese Unsicherheiten wie in Luft aufgelöst.

 

Das Aprés Ski auf der Sonnenterasse durfte natürlich nicht fehlen. Besten Dank für den grosszügigen Spender der ersten Runde. Nach und nach verschwand die Sonne hinter den Alpen und ein kühler Wind wehte uns um die Nase. Vorwiegend für uns Frauen wurde es Zeit, die warmen Läden aufzusuchen und einwenig zu shoppen. Bei manchen ging der Aprés Ski noch weiter, man hatte ja mächtigen Durst…

 

„Es werden bestimmt nur Frauen pünktlich um 19.00 Uhr beim Apéro an der Bar, in der Tenne eintreffen.“ Haben wir uns gegenseitig gesagt. Genau so war es auch! Gemeinsam genehmigten wir uns „e Schluck Wiise oder es Martigni“ während die anderen langsam aber sicher eintrudelten. Nach langem Warten und mit einem reisegrossen Hunger im Bauch durften wir uns endlich an die Tische setzen. Bei Fondue, Teigwaren oder einem grossen Stück Fleisch konnten wir alle zusammen „e zfriedene Abe“ verbringen.

 

Beim Frühstück am Sonntagmorgen, konnte man ganz viele verschiedene Gesichter in unserer Runde beobachten. Gegen 9.00 Uhr ging es los zur Talstation. Schnell die Ski fassen und ab auf die Gondel. Auch heute durften wir bei wunderschönem Wetter das „Telemärklen“ geniessen. Wir waren daher nicht ganz alleine auf der Piste, dies konnte man vor allem bei der langen Wartezeit an den Liften feststellen. Die Mittagspause rückte immer wie näher, bei manchen ein bisschen früher und bei andern etwas später. Die Oberschenkel brannten und manche klagten über „Arschkater“!!! Trotz dem Leiden einiger Telemärkler, wurden nach dem Mittag noch einige Fahrten unternommen.

 

Da die Skilifte nur bis 14h geöffnet waren, trafen nach und nach alle auf der schönen, sonnigen und windigen Gletscherterrasse ein. Wir genehmigten uns eine Erfrischung und fanden dann gemeinsam, mit ganz vielen anderen Leuten zurück ins Tal.

 

Nun war Duschen oder „Fenialen“ angesagt, das Packen und zusammensuchen von persönlichen Gegenstände 🙂 und ein Gruppenfoto vor dem Hotel durfte natürlich nicht fehlen. Langsam aber sicher kam aufbruchstimmung auf und schon bald waren alle Freeheeler wieder auf dem Heimweg.

 

Als eines der neuen Gesichter des Telemarkclubs, wollte, musste, durfte und konnte ich der Tradition nicht aus dem Weg gehen, denn Bericht für dieses aussergewöhnliche Wochenende zu schreiben. Herzlichen Dank an den Organisator Rögu und dem Co Organisator Brändy.

 

Es het mega Spass gmacht! Uf es nächsts Telemarkweekend im Jahr 2007!!!

 

Nadia von Grünigen

Featuring Recent Posts Wordpress Widget development by YD